Jump to content

ram0506

Members
  • Posts

    1569
  • Joined

  • Last visited

About ram0506

  • Birthday 06/05/1972

Personal Information

  • Location
    Bavaria, Germany
  1. Das war auch gar nicht despektierlich den Fans der S-3 gegenüber gemeint. Es wäre nur wieder so herrlich unerwartet. Wie damals mit der Christen Eagle II. Die Möglichkeiten mit der S-3 sind sicherlich sehr interessant, wenn auch die Maschine nicht unbedingt meins ist.
  2. Ein S-3 Tanker? (Wäre zwar eine Enttäuschung für mich (hoffe auf Mig-29), aber ich würde Tränen lachen; und es wäre etwas, auf das ED noch nicht eingegangen ist)
  3. Ich hatte ja zugunsten des Update-Programms auf die 8KX auf meine Backer Rewards verzichtet, so dass die Basisstation extra verschickt wird. Laut heutigem Newsletter von Pimax soll das demnächst geschehen. Brauche die Station aber nicht dringend, da ich meine beiden Pimax-Brillen sowieso verkauft habe. Sobald die Basisstation ankommt, werde ich diese ebenfalls verkaufen.
  4. Macht euch wegen der paar Monate Delay keinen Kopf. Das ist alles nichts gegen Pimax. Da warte ich immer noch auf eine Basisstation die ich über das Kickstarter-Programm gekauft hatte. Und das war 2017!
  5. Den einzigen Flieger den ich für VR leider nicht empfehlen kann (bezüglich der Lesbarkeit der Cockpits) ist die Mirage. Deren filigranes Cockpit ist echt schwierig ablesbar. Die anderen moderneren Muster halte ich diesbezüglich alle für etwa gleichwertig. Die JF-17 besitze ich allerdings nicht. Die F-14 ist aufgrund des "used look" auch etwas schwierig, es gibt aber einen Mod speziell für VR, der die Lesbarkeit erhöht. Bei der F-18 ist es die Lesbarkeit der Texte über der Moving Map, die in VR noch sehr zu wünschen übrig lässt. Und so sind es bei jedem Typ oft irgendwelche Kleinigkeiten, bei denen man merkt, dass selbst die besten VR-Brillen noch einiges zu wünschen übrig lassen. Bezüglich der Bedienbarkeit habe ich aber keinerlei Probleme mehr, egal welches Muster. Wenn man sich an die Mausbedienung in den VR-Cockpits gewöhnt hat, ist das auch nichts anderes mehr als am Monitor. Außerdem entferne ich, egal welche VR-Brille, stets den Nasenschutz, so dass man nach unten aus der Brille die Tastatur sieht. So kann man sogar diese noch (fast) normal verwenden.
  6. Wenn man bedenkt, dass das Szenario im gezeigten Flug (Tiefflug über einer Großstadt, Kurven und Blick zur Seite) mit das anspruchsvollste bezüglich der Performance ist, läuft das doch hervorragend. Die 60 FPS mit eingeschaltetem Vsync werden mit einigen kleinen Ausnahmen gehalten. Da sehe ich ehrlich gesagt überhaupt keinen Bedarf fürs Aufrüsten. Außer du versuchst dich künftig noch in VR, dann dürfte das mit den FPS deutlich anders ausschauen. Was aber zum Großteil an der Engine von DCS liegt und ein Aufrüsten der Hardware auch nur noch bedingt Vorteile bringen würde bei deinem System.
  7. Verkaufe das Eye-Tracking Modul für die Pimax VR-Brillen: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...6451-168-20462 Edit: Verkauft
  8. Ich würde eine Antwort auf die Frage sehr vom vorhandenen System und den finanziellen Möglichkeiten abhängig machen. Wenn du jetzt schon einen sehr leistungsfähigen Rechner hast und die 700 Euro für das Headset, dann greife zur G2. Die Auflösung ist einfach höher und damit das Bild etwas besser als in der Rift S (zur Vive kann ich nichts sagen). Bist du eher in der Mittelklasse unterwegs, was den PC anbelangt (siehe mein System), dann ist die Rift S vielleicht sogar die bessere Wahl. Zudem kostet sie knapp 300 Euro weniger. Ja, das Bild in der Reverb ist etwas schärfer, da die Auflösung höher ist. Als ich aber damals beide Headsets besessen hatte und einmal die Lesbarkeit im Cockpit mit der Rift S verglichen habe, musste ich feststellen, dass die Rift S auch nicht schlechter war. Bedenken muss man dabei, dass man mit der Rift S einfach höhere Einstellungen in DCS fahren kann, was das Bild deutlich schöner und auch schärfer machen kann. Bei der Rift S sieht man dabei halt einfach den SDE mehr als in der Reverb. Aus meinem persönlichen Vergleich zwischen Reverb, Rift S, Pimax 5k+ und Pimax 8KX ist das Ergebnis, dass ich die Rift S behalten habe. Sei aber bei solchen Tipps zu Headsets sehr vorsichtig. Das ganze ist immer sehr individuell zu sehen. Faktoren wie Augenabstand oder sogar Kopfform spielen eine nicht unbedeutende Rolle. Z.B. komme ich mit den Linsen der Pimax-Brillen überhaupt nicht klar. Bei der Reverb war mir der Sweetspot zu klein. Bei der Rift S passt es einfach. Headset auf und ich fühle mich wohl damit. Am besten wäre es, das jeweilige Headset immer selbst erst einmal auszuprobieren. Evtl. in einem Elektromarkt oder bestellen und notfalls zurück damit.;)
  9. Muss man mit der Reverb bzw. allen WMR-Headsets nicht auch SteamVR im Hintergrund laufen haben, wenn man DCS spielt? Ich hatte die Reverb ja mal kurz, kann mich aber nicht mehr genau daran erinnern. Das ist halt der große Vorteil der Oculus-Brillen. Es reicht die Oculus-Software und man kann sich das zusätzliche Steam sparen. Kostet doch alles Leistung.
  10. Wenn du zum reduzierten Preis die G2 vorbestellt hast, würde ich sicherlich nicht vom Kauf zurücktreten. Diese überarbeitete Edition der Reverb unter anderem mit Eye-Tracking soll ja erst nächstes Jahr herauskommen. Außerdem weiß man ja auch gar nicht, was der ganze Spaß dann kosten soll und was es überhaupt bringt.
  11. Von der Reverb G2 soll es eine Version mit Eye Tracking geben: https://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/Allgemein/37321/2193188/Virtual_Reality-HP_Reverb_G2_Omnicept_Edition_von_HP_Valve_und_Microsoft_mit_Gesichts-_und_Augentracking.html
  12. In Steam bin ich schon mit dem SS auf 30 runter. Das war aber dann vom Bild her nicht mehr ok für mich. Die .ini hatte ich so abgeändert, wie von dir beschrieben. Das ganze SteamVR ist mir einfach suspekt. Ist halt schön bei Oculus, dass man dabei bei DCS drauf verzichten kann.
  13. Pimax 8KX - Erste Eindrücke und Vergleich mit anderen Headsets Servus zusammen, gestern kam überraschend zwei Tage früher als vorgesehen meine Pimax 8KX an. Deshalb möchte ich hier gerne meine ersten Eindrücke von dem HMD kundtun. Vergleichen kann ich die 8KX (subjektiv) mit der Pimax 5K+, der Rift S und auch der Reverb, wobei ich letztere nicht besonders lange nutzte. Tragekomfort: Schlechter als erwartet. Das ganze Headset mit dem Audio-Strap ist schwerer als ich dachte, jedenfalls merklich schwerer als die anderen Headsets. Wobei ich bei der 5K+ ja nur diesen lumpigen Standard-Headstrap ohne Kopfhörer hatte. Es hat mich wenigstens 20 Minuten gekostet, bis ich die 8KX endlich passend für meinen Kopf eingestellt hatte. Das Ding wollte einfach nicht richtig sitzen und auch jetzt habe ich noch das Gefühl, mein Kopf befindet sich in einer Schraubenzwinge, wenn ich möchte, dass das Headset nicht verrutscht. Bei meinem IPD von 63,5mm und entsprechender manuellen Einstellung der Linsen am Headset, drücken die Linsen mit dem mitgelieferten Stirnpolster auch unerträglich auf meinen Nasenrücken. "Glücklicherweise" habe ich mir die Linseneinsätze von VRmust bestellt, um keine Brille unter dem Headset tragen zu müssen. Freundlicherweise hatten die dann bei den Einsätzen auch gleich ein dickeres Polster mit beiliegen, welches zwar eher für die 5K+ und 8K gedacht ist, aber auch für die 8KX verwendet werden kann. Dadurch habe ich zumindest keinen Druck auf der Nase mehr. Klarer Sieger in dieser Kategorie ist und bleibt für mich die Rift S, welche sofort perfekt saß und bei der man eigentlich kaum merkt, dass man sie trägt. Sound: Das Audio-Headstrap der 8KX hat bisher noch keine On-Ear-Kopfhörer, sondern eine ähnlich Lösung wie die Rift S. Hoffentlich werden diese bald nachgeliefert. Entsprechend ist der Sound mit dem der Rift S zu vergleichen, evtl. einen Tick besser, aber nicht erwähnenswert. Tracking: Etwas problematisch für mich, da ich nur eine Basisstation besitze. Das ging mit der 5K+ ganz gut, nur mit der 8KX hatte ich bisher einige Probleme. Das fing an, dass die ersten 15 Minuten das Headset gar nicht getrackt werden wollte und auch danach das Tracking immer wieder mal verloren ging. Auch verschiedene Positionen der Basisstation machten das nicht besser. Mittlerweile habe ich zumindest einen Trick gefunden, wie man das Tracking wieder relativ schnell herstellen kann. Einfach das Headset z.B. mit dem Arm abschirmen und dann wieder für die Basisstation sichtbar machen, dann kommt das Tracking meistens zurück. Ich denke, mit einer zweiten Basisstation sollte das Problem behoben sein. Hatte ich schon bei der Kickstarter Kampagne mitbestellt, ist bis heute aber nicht geliefert worden. Ob ich das noch erlebe? Für Flugsims finde ich auf jeden Fall die Variante mit dem Inside-Out-Tracking wesentlich besser. Klarer Vorteil für Rift S und Reverb. Bildqualität/SDE/Linsen: Das ist natürlich die große Stärke der 8KX. Das Bild im Pimax oder SteamVR Startbildschirm ist gestochen scharf, so wie ich es noch bei keiner anderen Brille erlebt habe. Auch nicht bei der Reverb. Der Sweetspot ist auch wesentlich größer als bei der Reverb, so dass man auch bis zu einem gewissen Grad etwas aus den Augenwinkeln sehen kann, ohne gleich den Kopf drehen zu müssen. Der SDE ist verschwunden, würde ich sagen. Wenn man sich wirklich auf eine Stelle konzentriert und ganz genau schaut, kann man ganz leicht noch Pixel erkennen, aber im Gebrauch ist das nicht mehr zu sehen. Auch hier klarer Vorteil gegenüber der Reverb und gegenüber den anderen beiden Headsets sowieso. Die sog. Distortions, also diese Verzerrungen des Bildes an den äußeren Rändern der Brille sind deutlich zu erkennen und auch störend. Bei jeder Kopfbewegung erkennt man das z.B. mit dem rechten Auge am rechten äußeren Rand. ABER! Diese Distortions konnte ich nur erkennen, so lange ich das Standard Kopfpolster von Pimax befestigt hatte und noch keine Linseneinsätze. Sprich, so lange man ganz nahe an den Linsen ist, sieht man den Effekt. Mit dem dickeren Polster und größerem Abstand zu den Linsen kann ich die Distortions jetzt nicht mehr wahrnehmen. Geht aber nun auf Kosten eines minimal geringeren Sichtfeldes durch den größeren Abstand zu den Linsen, was aber gut verschmerzbar ist. Das Sichtfeld an sich ist auch schon auf "Normal" eine Wucht und auch eines der großen Stärken der Pimax-Brillen. So etwas bekommt man mit den kleinen Linsen der anderen Headsets einfach nicht hin, egal was da an Sichtfeld offiziell angegeben wird. Farben: Ganz in Ordnung, vielleicht einen Tick zu blass. Vergleichbar mit der Reverb. Die Pimax 5K+ war hier mit ihrem blaustichigem Bild merklich schlechter, die Rift S meines Erachtens durch etwas sattere Farben besser. Am besten den Kontrast um 2 Punkte im PiTool erhöhen und die Helligkeit um 2 Punkte verringern. Software: Das PiTool wird langsam erwachsen. In der neuesten Beta-Version gibt es jetzt die "Pimax VR Experience", so dass man alle Einstellungen nun auch in VR mit dem Headset auf vornehmen kann. Besonders gefällt mir hier, dass man in der Experience nun auch die Einstellungen für SteamVR abändern und Profile für einzelne Spiele erstellen kann. Schlecht: leider läuft immer SteamVR im Hintergrund. Das finde ich sehr lästig und kostet wohl auch einiges an Performance. Hier gefällt mir immer noch die Oculus-Software am besten. Mit WMR (Reverb) konnte ich mich nicht richtig anfreunden. Performance in DCS: Leider gab es hier keine Überraschung. Zusammengefasst kann ich sagen, dass DCS für mich momentan nicht mit der 8KX zu verwenden ist. Große Hoffnung hatte ich auf den Upscaler gesetzt, um die Performance im Rahmen zu halten. Die sich dabei ergebende Bildqualität hat mir aber sehr schnell gezeigt, dass der Upscaler zumindest für DCS nicht verwendbar ist. Die Bildschärfe ist damit völlig dahin. Des weiteren hatte ich gehofft, man könne DCS durch die hohe Auflösung der Panels nun mit einer PD-Einstellung von 1.0 oder evtl. sogar darunter nutzen. Pustekuchen! Als Minimum für ein scharfes Bild konnte ich einen PD von 1.3 ermitteln. Bei PD 1.0 ist die Lesbarkeit in etwa so wie mit der Rift S bei PD 1.5. Machbar, aber nicht schön. Im PiTool habe ich dabei eine Renderqualität von 1.25 eingestellt und in SteamVR ein Sampling von 100%. Bei PD 1.0 ist DCS in der 8KX bezüglich der Performance gerade noch spielbar, wenn ich das Smart Smoothing eingeschaltet habe. Die FPS bleiben dann zumindest im Freiflug mit der F-18 häufig bei 37/38 (also 50% von 75Hz der Pimax) und es läuft einigermaßen flüssig. Bei einem PD von 1.3 ist allerdings nicht mehr an ein flüssiges Fliegen zu denken. FPS dabei kaum noch über 25 (MSAA aus, Sichtweite hoch, Schatten flach und niedrig). Eye-Tracking / Foveated Rendering: Habe ich bisher noch nicht ausprobiert. Das Eye-Tracking Modul lässt sich sowieso nicht gleichzeitig mit meinen Linseneinsätzen in der Brille verwenden. Außerdem soll der Nutzen in DCS noch gering bzw. nicht vorhanden sein. Fazit: Wahrscheinlich werde ich die Pimax erst mal wieder in der Box verstauen und warten, bis ich meinen PC aufgefrischt habe bzw. bis es die Entwickler von DCS geschafft haben, die Engine auf Vordermann zu bringen. Ärgerlich auch, dass das HMD so schlecht auf meinem Kopf sitzt. Das macht eine längere Nutzung ziemlich anstrengend und schmerzhaft. Sehr schade, denn das große FoV und das knackig scharfe Bild ohne SDE sind eigentlich sensationell.
  14. Verstehe, ich dachte, du meinst mit einer FE eine 3080er.
  15. So viele wirds hier wohl nicht geben, die beide Karten haben.:D Aber mach du doch mal einen Vergleichstest so bald möglich, wenn du schon beide Karten gekauft hast.;)
×
×
  • Create New...