Jump to content

shagrat

ED Translators
  • Posts

    12649
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    4

Everything posted by shagrat

  1. Denk daran, daß der Preload-Radius nicht nach dem Prinzip "je mehr von allem, desto besser" funktioniert. Du musst, deine Menge RAM, den verfügbaren Datendurchsatz von der SSD (worst case HDD) ins RAM und den Preload-Radius durch ausprobieren optimieren. In der Regel gibt es einen "Sweet Spot". Vollanschlag, auch bei 128 GB RAM kann schon wieder bremsen, wenn die Simulation, die ganze Zeit dauerhaft versucht, nebenbei schonmal massiv Objekte ins RAM zu schaufeln, während dein Datendurchsatz am Anschlag ist.
  2. Da sagst du was sehr Wichtiges. Insbesondere der Punkt mit dem "Vorteil" wird gern überschätzt. Stealth-Technik macht eben nicht "unsichtbar", sondern erschwert(!) die Erfassung mit dem Radar. Je weiter die Radar-Technik voranschreitet, desto weniger bringt das. Und gegen Augen/ eine Optik etc. die Zufällig den richtigen Fleck Himmel beobachtet, hilft auch die modernste Stealth-Technik nicht.
  3. Das ist dann doof... Als ich das vor dem guten Jahrzehnt unter Schmerzen gelernt hab, ließ sich das, meine ich, in das jeweilige Feld eintragen. Ins Scratchpad eingeben und OSB neben dem Identifier Wert drücken. Quasi im "edit mode". Ich traue mal deiner Erfahrung, da du die A-10C aktuell garantiert häufiger fliegst als ich.
  4. Gar nicht, aber wenn du ein Gefühl dafür hast, wo du dich befindest und auf die Karte schaust, siehst du das KM800697 nur in 38 T wirklich Sinn macht. Das Gefecht in dem sich der JTAC befindet, ist in deiner Nähe (du leistest "Luftnahunterstützung"). Der JTAC weist dir also ein Ziel an, dass ziemlich sicher nicht in einem andern Grid Identifier liegt. Hier sind in der Simulation, leider Grenzen, was die KI anbelangt. IRL könntest du einfach Rückfragen, bzw. wärst halt im Briefing die Lage, potentielles Einsatzgebiet, etc. durchgegangen und hättest dich mit Karte(n), grundlegenden Positionen vertraut gemacht. Hier in DCS merkt man es häufig erst nachdem man im Tran die Koordinaten eingetippt hat und der Point hunderte Kilometer entfernt ist. Das gute an der A-10C ist, du kannst das stumpf hinterher im Feld mit dem Grid Identifier ändern, ohne den Rest neu eingeben zu müssen. Ist halt etwas, das man Recht schnell lernt und irgendwann kurz checkt, bevor man die Koordinaten eingibt. Persian Gulf ist noch lustiger da hast drei Zonen Iran bis UAE runter und darunter nochmal drei, wobei die östlichste Grid Zone nur Indischer Ozean ist, ohne Land...
  5. Ohne das weiter geprüft zu haben, klingt es sehr nach dem GRID Zone Identifier. 37 T statt 38 T. Auf der Kaukasus Map, an der georgischen Küste verläuft der Übergang von 37 T auf 38 T. Du müsstest also in dem Feld über den MGRS Koordinaten auch den Identifier von 37 T auf 38 T ändern.
  6. Das ist der Grund, warum immer die Qualität von Saitek/Logitech kritisiert wird. Vermutlich ist das alles noch in der Garantie, aber evtl. lohnt es sich trotzdem, sich über ein Upgrade Gedanken zu machen und eine Spardose anzulegen. Durch dieses Tal sind wir am Anfang wohl alle gegangen...
  7. The section description says otherwise: "Bugs, Issues or suggestions for our new in game Voice Chat (still in development)" I personally support the suggestion (!) to add at least the mic clicks ASAP and a simple "VHF radio effect", as it seems the most common blocking point for people to use the Integrated voice chat. The implemented concept with rooms and radios, is pretty good, already, but a radio communication with push-to-talk requires a mic click as feedback for the button press.
  8. It's fixed! Today's patch has the MFDs sorted. Both for PLT and CPG seats. Thanks for listening, ED.
  9. Well, what we actually need is a solution, that is integrated into the module and not a community hack, to provide a consistent and permanent setup. As long as people need to mess with files inside the DCS core folders, this is a workaround, not the solution. I am not dismissing your hard work and effort you put into this, but in my opinion we need at least the separate MFD and TEDAC definitions by ED, as part of the module, so it works in the monitor config setup in the User directory. For example, for troubleshooting and finding bugs, reporting issues, I need an unmodified DCS core install, with the modules unaltered... I really hope ED integrates your fixes into the official release cycle, somehow.
  10. Q-Codes are defined as short codes to convey complex requests or information in a 3 letter morse code. The definition is it is either a question/request, or the answer to the question/request. If you morse the code it is followed by a question mark in morse code to indicate the request. The recipient answers with the same Q-Code and the appropriate info. In this case a number representing feet in reference to standard pressure setting.
  11. That's basically the whole explanation. A Q-Code can't be a "value"... The answer to the question defined as the Q-Code is a value. In case of QNE the answer is a number in feet that reads on the station's altimeter when set to ISA (the pressure altitude of the location). In case of QFE it is the current pressure setting in hPa or InHG when the altimeter of the ground station reads the elevation of the station, or the runway threshold (a pressure).
  12. If it's "common practice", that doesn't mean it is correct. Because per definition QNH is the pressure setting to show the Altitude above MSL, at a specific point/area. A "standard QNH" doesn't really make sense, that way. QFE is the pressure setting to show height above a reference point on the ground (usually airport location or runway threshold). Whereas QNE is the FL in reference to a pressure setting of 29.92 InHG/1013.25 hPa. So in reality FL0 may be above, below or at MSL, but FL180 is where the pressure altitude shows 18,000 ft on your gauge, no matter what your actual altitude MSL or height above ground is. I found this website that explains it quite good: https://skybrary.aero/articles/altimeter-pressure-settings
  13. They did not remove the FCR-Radar, but it is possible to remove it, same as on the US-Apaches. There is a comment in one of Ed Macy's books, where he explained that for the Afghanistan campaign in Helmand, they decided against the removal, as the Apache had about 30% more power available compared to the US-Apaches. They still needed to check temperature and altitude restrictions, due to weight and environmental conditions. So for DCS, basically flying an US Apache with the weaker engines, we need the option to remove the FCR, or we are stuck with ridiculous performance restrictions in hot and high conditions... The US Apaches needed to remove the FCR to adjust for the mountains they operated in, at often high temperatures. The option to do this in the loadout menu would be the best possible compromise, though I am sure a lot of people will complain if they put FCR, 16 Hellfires and full fuel tanks in 35°C on the Nevada map, that the AH-64D is "bugged", because they can't take off...
  14. Nicht das ich wüsste. Macht auch wenig Sinn, weil in der Realität der Pilot sich penibel an die Prozesse hält und den Laser nicht lange Zeit am Stück laufen lässt. Am einfachsten ist es Auto-Lasing zu verwenden und ansonsten für "Entfernungsmessung" einmal manuell zu lasern. Laserst du für einen anderen Piloten das Ziel, tue es manuell und drücke und halte bis kurz nach dem Einschlag. "Latched"-Modus bedingt, dass du immer dran denkst, ihn auch wieder auszuschalten. Da kommen dann die Prozeduren und Checklisten ins Spiel... In der A-10C dauert es, im Gegensatz zum Ka-50 wohl ziemlich lange, bis der Laser überhitzt, müsste man echt Mal antesten wie lange genau. Beim Ka-50 ist es definitiv ein Thema und da kann das auch recht schnell passieren (ein paar Minuten) wenn man eine Vikhr nach der nächsten raushaut.
  15. Sure, but creating a decent mission for a larger MP server takes time. You need to scout map areas for certain scenarios, set up bases and coalitions with air defenses, create dynamic spawns, etc. etc. That's why there is usually a delay between release (especially Early Access) and the first MP servers with more than training ranges popping up.
  16. Needs missions, as just an empty map isn't very popular.
  17. Exact same issue here. The shift is the bigger the more you look sideways. Edit: and nothing to do with the last update. Noticed this from first release. Was just assuming it's a setting with my 1440p. But seems unrelated to the resolution. No scaling options active for GUI.
  18. I am pretty sure, the british AH1 Apache has the same option, to remove the FCR, if necessary... in a mission where the reduced weight would benefit the mission goals and outweigh the time and effort for the removal, they will do it. It will be nice to have it as an option in the loadout menu, instead of the ME group options, but technically it is the same mast mounted system, AFAIK.
  19. ^ IRL sollte die geladene Munitionsart in der Mission Data Cartridge vermerkt sein, genauso, wie die restliche Bewaffnung... Der Pilot lädt dann einfach die Data Cartridge ein und das war's. Da wir soweit ich weiß in DCS ein paar Kompromisse im DSMS haben, stellen wir Dinge ein, die es so nicht gibt. Bspw. Lasercodes an LGBs...
  20. Ja, bei CM zeigt das Gun Cross den Punkt für AP an, HEI fällt etwas kürzer. Im "runden" Gun Reticle kalkuliert das System AP (oberer/mittiger Punkt) und etwas darunter den Aufschlagpunkt, der HEI-Geschosse.
  21. Kommt drauf an welche Munition geladen ist: CM - AP (nur im Gun Reticle wird zusätzlich HEI angezeigt) HEI - HEI TP - TP
  22. Weiss nicht ob es bereits erwähnt wurde, aber für die Throttle (Schubregler) solltest du die Kurve prinzipiell so linear wie möglich haben und entsprechend, als Schieberegler konfigurieren. Also Krümmung auf 0 und Schieberegler abhaken. Letzteres ist nicht zwingend notwendig, solange du nicht an Sättigung etc. drehst. Warum? Weil der Schubregler nicht den idealen Sweet Spot in der Mitte der Schubachse hat, sondern je nach Gegenwind, Gewicht, Luftwiderstand, wird die Throttle immer an einer anderen Stelle den optimalen Punkt haben, die gewünschte Geschwindigkeit zu halten. Mit Krümmung wird das quasi zum Glückspiel. Du möchtest egal wo, dass 1cm vor oder zurück gleich viel Schub gibt!
  23. Very productive bug report... Sure this will help a lot...
  24. Sehr simplifiziert. Wie gesagt, das ist im Original Manual recht gut beschrieben. Das DEC regelt die ganze Engine. Die TQ-Limits die angezeigt und akustisch gemeldet werden, sind abhängig von FAT, ob die Triebwerk RPM unterschiedlich sind, ein oder beide Triebwerke laufen, etc. ...wie gesagt, bevor ich hier Stille Post spiele, was missverständlich erkläre, besser selber das Kapitel lesen.
×
×
  • Create New...